Trotz Ferienzeit hat Rollenspiel bei uns Auszeit

Obwohl wir in unserer kleinen Familie sehr viel Spaß am Fantasy RPG haben, ist das Level dafür doch recht flexibel. Nachdem mein Sohn eine Zeit lang alles an Informationen aufgesogen und sehr reges Interesse am aktiven RPG gezeigt hat, haben wir jetzt seit einigen Wochen eine totale Spielflaute.

Ich habe ein wenig den Eindruck, dass es auch mit mir und meinen Vorbereitungen als Gamemaster (erstmalig) zu tun hat. Mein Kleiner hat scheinbar instinktiv gemerkt, dass Mama jetzt nicht mehr “nur aus Spaß” in den Büchern stöbert, sondern auch mal “Ne, lass mich das jetzt bitte in Ruhe lesen!” von mir zurück kommt.

Außerdem hat er mitbekommen, dass mich das ganze ein wenig nervös macht. Darüber habe ich aber auch offen mit ihm gesprochen, damit ich mich gelegentlich wirklich mal auf das Lesen eines Beitrags / einer Regel konzentrieren kann.

Ich finde das abgeflachte Interesse bei ihm okay und ehrlich gesagt habe ich nicht viel darüber nachgedacht. Vorlieben wechseln halt und nur, weil man sich eine Zeit lang mal lieber auf andere Dinge konzentriert, muss das Interesse nicht erloschen sein.

Ein Freund meinte dann aber zu mir, darüber solle ich doch kurz bloggen. Vielleicht würden sich einige Eltern Gedanken machen, wenn das Interesse plötzlich von 100% auf 5% sinkt und hätten Sorgen, dass es mit dem Spielen doch noch zu früh für ihr Kind wäre. Und – gesagt, getan ;-)

Kinder sind sprunghaft und haben eine Menge zu entdecken. Gerade wenn das Leben sich verändert, verlagern sich natürlich auch die Interessen. Bei uns ist es jetzt der Wechsel aus dem Kindergarten in die Schule.

Mein Sohn entdeckt, dass er jetzt “ein Großer” ist und von seinem Umfeld auch so behandelt wird. Er bekommt mehr Verantwortung und konzentriert sich momentan eher darauf, die neu hinzugekommenen Freiheiten (Juhu!) und Pflichten (sinkende Bequemlichkeit – total blöd!) miteinander abzustimmen. Ein höchst empfindlicher Prozess.

Statt Zeichentrickfilmen beschäftigt er sich öfters mit Büchern, die Kleinkinderspiele und das Kinderspielzeug ziehen aus und aus dem Puzzle mit 24 Teilen wird ein Elektrobaukasten mit Schaltkreisen, den man kurzschließen kann.

Wir zwei sind uns da einig: Wie bitte soll man sich da noch auf Fantasy RPG konzentrieren?

Das Interesse am RPG ist aber auf jeden Fall noch da. Zum Geburtstag hat er z.B. das Buch “Das geheime Handbuch der Drachenkunde” geschenkt bekommen. Falls Eure Kiddies Interesse an Drachen zeigen, kann ich euch das Buch nur wärmstens empfehlen. Er liebt dieses Buch und lässt sich momentan zum “Drachologen” ausbilden.

Außerdem hat er einen eigenen Würfelbeutel bekommen, der gleich gefüllt werden musste. Und an D&D Miniaturen hat er ebenfalls seine helle Freude.

Nur das aktive Spiel wird momentan vernachlässigt. Dazu gehört ebenfalls, dass er mich nicht mehr ständig über meine Runde ausquetscht (durchaus entspannend, wenn ich ehrlich bin).

Da die Schule in drei Wochen los geht denke ich, dass wir im aktiven Spiel auch noch 2-3 Monate die ruhigere Tour fahren werden. Aber eines weiß ich auf jeden Fall: Das Interesse ist da, und irgendwann wird er mich wieder nach aktivem Spiel fragen ;-)

Schreiben Sie eine Antwort